Oberlidstraffung- und Korrektur

Die Oberlidstraffung ist der weltweit am häufigsten durchgeführte gesichtschirurgische Eingriff im Bereich der plastischen Chirurgie. Dabei kann der Blepharoplastik Eingriff mit verschiedenen Zielsetzungen durchgeführt werden.

Es gibt zum einen die funktionelle Oberlidstraffung, die lediglich die Zielsetzung hat, eine Gesichtsfeldseinschränkung bei stark hängenden Oberlidern zu behandeln, zum anderen unterscheiden wir die ästhetische Oberlidstraffung mit der Zielsetzung einer Verjüngung des Oberlides und der Rekonstruktion einer jugendlichen Umschlagsfalte.

Als Besonderheit ist hier die Behandlung noch die Behandlung der Ptosis zu nennen. Die Ptosis ist ein Zustand bei dem das Oberlid hängt aufgrund einer Schwäche des Lidhebe-Muskels bzw. des Musculus levator. Dieser Zustand kommt zum Beispiel bei bestimmten Erkrankungen oder Verletzungen vor und muss einer speziellen chirurgischen Behandlung zugeführt werden.


Dr. med. Oliver Schumacher berät Sie gerne persönlich.

z.B. unter 0211 868 18 366 oder online

jetzt informieren


Zielsetzung der ästhetisch funktionellen Oberlidstraffung

Das Ziel der ästhetischen Oberlidstraffung ist das subjektive Wohlbefinden und die Selbstwahrnehmung der Patienten zu verbessern. Es ist das Ziel, müde Augen in wache Augen zu verwandeln und den Patienten ein vitaleres Aussehen zu verschaffen, dass ihren inneren Empfinden entspricht. Patienten die uns für eine ästhetische Oberlidstraffung aufsuchen möchten in den Spiegel schauen und sich dort mit einem wachen und frischen Gesichtsausdruck wiederfinden.

Um dieses Ziel zu erreichen müssen folgende Kriterien beachtet werden:

  • Behandlung des Hautüberschusses
  • Behandlung der Erschlafften Muskulatur
  • Reduzierung von überschüssigem Fettgewebe
  • in seltenen Fällen Reposition der Tränendrüse
  • Rekonstruktion einer jugendlichen Umschlagsfalte

Die von uns bevorzugten Methoden zur Oberlidkorrektur

Wie bereits oben beschrieben kommen bei uns blutlose Operationstechniken zum Einsatz, bei der das Gewebe mithilfe eines Hochfrequenzgerätes präpariert werden kann.

Wir verwenden ein computergesteuertes Hochfrequenzgerät, welches für die Oberlidstraffung speziell programmiert wurde oder einen CO2 Laser der neuesten Generation.

Anders als bei der Operation mit dem Skalpell oder dem konventionellen elektrischen Messer (klassische Elektrochirurgie) kann bei der Verwendung eines speziellen Hochfrequenzhandstückes Haut, Muskulatur und Fettgewebe des Oberlides fast kontaktfrei ohne Blutung präpariert werden.

Dies bedeutet für den Chirurgen maximale Übersicht der anatomischen Strukturen und extrem sicheres und auch zügiges Operieren.

Für den Patienten bedeutet dies eine recht kurze Operationszeit von ca. 15-30 Minuten in unserer Praxisklinik in Düsseldorf, nur schwach ausgeprägte Schwellung im Operationsgebiet und eine schnell Erholung. Pflaster oder Verbände sind bei dieser Methode überhaupt nicht erforderlich.

Blutlose Laserblepharoplastik bzw. Laserlidstraffung

Für die sogenannte blutlose Laserblepharoplastik verwenden wir einen CO2 Laser der neuesten Generation. Der Laser kann dabei wie das Hochfrequenzgerät als Schneidinstrument für die Straffung des Oberlides verwendet werden oder für eine schnittfreie Hautstraffung genutzt werden. Beim sogenannten Oberlid Resurfacing mit dem CO2 Laser kann bei geeigneten Patienten völlig auf ein Öffnen der Haut verzichtet werden , so dass keine Narben zurückbleiben. Dies ist aber nur bei einem reinen Hautüberschuss möglich.

 

Nachbehandlung nach einer Oberlidkorrektur

Pro Seite muss lediglich nach einer Woche ein einziger Faden entfernt werden. Beim Oberlid-Resurfacing mit dem CO2 Laser entsteht überhaupt keine Narbe, so dass kein Faden enternt werden muss. In den meisten Fällen ist eine Gesellschaftsfähigkeit unmittelbar nach der Fadenentfernung bzw. nach einer Woche gegeben. Sollte das Tragen einer Sonnenbrille unmittelbar nach der Operation möglich sein, ist die Gesellschafts- und Geschäftsfähigkeit bereits am nächsten Tag nach der Operation gegeben.

Bei einigen wenigen Patienten können sich in ersten Tagen nach der Operation bläuliche Verfärbungen und leichte Schwellungen im Bereich des Operationsgebietes zeigen. Bei vielen Patienten finden sich diese Schwellungen überhaupt nicht. Weder der Eingriff noch die danach ist im Regelfall mit Schmerzen verbunden. Schmerzen stellen die absolute Ausnahme dar.

In den ersten Wochen nach der Blepharoplastik sollte auf schwere körperliche Belastungen verzichtet werden. Leichte sportliche Tätigkeiten können nach etwa zehn Tagen wieder aufgenommen werden. Je nach Befund kann auch schon eher Sport durchgeführt werden. Für die Umwelt sichtbaren Narben verbleiben normalerweise nicht, da die Narbe in der Umschlagsfalte des Oberlides zu liegen kommt.

 

Häufige Fragen unserer Patienten

Kann sich jeder Mensch einer Oberlidstraffung unterziehen?

Generell kommt dieser Eingriff für jeden Menschen infrage, da es sich um einen vergleichsweise wenig belastenden Eingriff handeln. Einzige wichtiger Voraussetzung für den Eingriff: Der Patient muss sich in einem guten gesundheitlichen Zustand befinden, um die Risiken während und nach der Operation auf ein Minimum zu reduzieren. Patienten sollten jedoch mindestens 18 Jahre alt und damit volljährig sein. Gab es in der Vergangenheit weder schwere Operationen direkt am Auge, noch liegt eine Erkrankung der Augen vor, steht einer Oberlidstraffung nichts im Wege. Eine Oberlidstraffung kommt nicht infrage, wenn die Patientin gerade schwanger ist.

Dauer einer Oberlidstraffung

Meistens dauert der Eingriff nicht länger als eine Stunde. Während dieses Zeitraumes werden beide Augen behandelt.

Kommt es während oder nach der Oberlidstraffung zu Schmerzen?

Es handelt sich um eine Operation, die nur wenig schmerzhaft ist. Aus diesem Grund wird die Operation meistens nur unter örtlicher Betäubung vorgenommen. Ein leichtes Gefühl von Druck am Auge kann wahrgenommen werden. Auch berichten Patienten von einem Wärmegefühl. Diese entsteht durch de Blutstillung und ist kein Grund zur Beunruhigung.

Welche Komplikationen gibt es bei der Oberlidstraffung?

Es handelt sich um einen Eingriff mit einem vergleichsweise geringen Risiko. Dennoch können Komplikationen, genau wie bei allen anderen Eingriffen auch, niemals völlig ausgeschlossen werden. Weil die behandelnden Ärzte sehr routiniert und sorgsam vorgehen, kommt es selten zu Problemen. In einem ausführlichen persönlichen Gespräch werden die Patienten natürlich über alle möglichen Risiken umfassend aufgeklärt.

Wer mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Eingriff keine Medikamente mit Acetylsalicylsäure einnimmt, kann aktiv etwas dafür tun, dass die Risiken noch weiter minimiert werden. Alle Stoffe, welche die Gerinnung des Blutes hemmen, sind generell vor einer solchen OP nicht einzunehmen. Eine mögliche Folge sind Blutergüsse. Über Allergien und andere Medikamente sollten Patienten den behandelnden Arzt oder eine andere Person vor Ort informieren. Auch die Neigung zu blauen Flecken oder die Neigung zu langem Bluten muss erwähnt werden.

Wann können Betroffene wieder arbeiten gehen?

Das kommt darauf an, wie stark der Beruf körperlich belastet. Eine Auszeit von einer Woche ist in den meisten Fällen angemessen. Nach diesem Zeitraum werden auch die Nähte entfernt, sodass der Patient direkt wieder arbeiten gehen und am alltäglichen Leben teilnehmen kann. Handelt es sich um einen Beruf mit leichter oder keiner körperlichen Belastung, können viele Betroffene sogar sofort wieder arbeiten.

Wann ist Sport wieder möglich nach der Oberlidstraffung?

Ungefähr drei Wochen sollten Patienten nach einer Oberlidstraffung keinen Sport treiben. Danach kann es normal weitergehen.

Wie lange profitieren Patienten von einer Oberlidstraffung?

Der Effekt hält sehr lange an, allerdings lässt sich keine pauschale Aussage hierzu treffen. Die Alterung des Gewebes kann durch die Oberlidstraffung nicht ausgesetzt werden. Das bedeutet, dass sich die Haut und das Gewebe weiterhin verändern werden. Theoretisch kann es zu einem erneuten Absacken kommen. Wie lange das dauert, wird niemand sicher sagen. Es handelt sich hier um die persönliche Veranlagung der Patienten. Meistens profitieren Betroffene mindestens für eine Dauer von rund zehn Jahren.

Mit welchen Kosten müssen Betroffene rechnen?

Die genauen Kosten erfahren unsere Patienten während eines persönlichen Gesprächs vor Ort. Diese Frage kann nicht mit der gleichen Antwort für alle Patienten beantwortet werden. Der Grund dafür: Der Umfang ist je nach Patient geringer oder größer. Der individuelle Befund gibt den Ausschlag für den Endpreis. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für eine Oberlidstraffung in den meisten Fällen nicht. Ausnahme: Das Oberlid ist so stark erschafft, dass das Gesichtsfeld eingeschränkt wird. Hier brauchen Patienten ein ärztliches Attest als Nachweis für die Krankenkasse.

Inwiefern kann die Oberlidstraffung mit anderen Maßnahmen kombiniert werden?

Generell kann die Oberlidstraffung mit anderen Operationen kombiniert werden. Manchmal sind nicht nur die oberen Lider, sondern auch die unteren Lider von der Erschlaffung betroffen. In diesem Fall bietet es sich an, gleich beide Areale zu behandeln. Auch das sogenannte Lifting der Augenbraue kann mit der Oberlidstraffung kombiniert werden. Stirnlifting sowie Facelifting harmonieren ebenfalls sehr gut mit der Oberlidstraffung, sofern vom Patienten gewünscht und umsetzbar.

 


Gerne beraten wir Sie persönlich in angenehmer Atmosphäre

Sie haben Fragen zu einer Behandlung oder möchten ausführlich beraten werden? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.

z.B. unter 0211 868 18 366 oder online

mehr erfahren


Informationen zur Oberlidstraffung

OP-Dauer30 - 60 Minuten
Klinikaufenthaltambulant oder 1 Tag stationär
NachbehandlungBis auf spezielle Pflaster wird kein Verband angelegt. Geschäftsfähigkeit besteht meist nach 1-2 Tagen. Gesellschaftsfähgkeit besteht nach 8-12 Tagen. Nachuntersuchungen erfolgen nach 1 und 4 Wochen sowie nach 3 bzw. 6 Monaten.

Sie haben Fragen? Benötigen einen Termin?

Jetzt Termin vereinbaren

0211 868 18 366

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten


Ratenfinanzierung

1
Finanzierungssumme 1900 Euro voraussichtliche Behandlungskosten
2
Laufzeit
3
Ihre monatliche Rate Euro

Effektiver Jahreszins: 8.9%, Gebundener Sollzins: 8.56%, Gesamtbetrag: Euro, Bonität vorausgesetzt.