Fractora Schweißdrüsen Behandlung in Düsseldorf

„Vor den Erfolg haben die Götter Schweiß gesetzt“. Sicher kennt jeder die Redensart aus der griechischen Antike, die bei uns zu einem geflügelten Sprichwort geworden ist. Wenn Sie aber zu den Menschen gehören, die an einer axillären Hyperhidrose, also unter einem übermäßigen Schwitzen im Bereich der Achseln leiden, dann haben Sie sicherlich die Erfahrung gemacht, dass Schweiß einen Erfolg in Frage stellen kann. So gibt es kaum etwas, was einen Menschen so unattraktiv erscheinen lässt, wie starkes Schwitzen. Für die meisten Mitmenschen gilt dieses als ein Zeichen von Ungepflegtheit und Unsauberkeit und lässt die Sympathiewerte gegen  Null sinken.

Dieses besonders dann, wenn der Schweiß von den Achseln ausgeht. In diesem Fall kommen zu dem unangenehmen Geruch noch die weithin sichtbaren Schweißflecken an der Kleidung hinzu. Für den Betroffenen selbst wird übermäßiges Schwitzen oftmals zu einer Tortur. Nicht nur dass dieses den meisten äußerst peinlich ist, sondern auch weil es oftmals in den unpassendsten Situationen auftritt. So manche Karriere ist durch starkes Schwitzen verhindert worden, zwischenmenschliche Beziehungen beeinträchtigt oder gar nicht erst entstanden. Hier ist es auch kein Trost zu wissen, dass es sich bei einer axillären Hyperhidrose um eine primäre Hyperhidrose handelt, das Schwitzen also keine Folge oder Begleiterscheinung anderer Krankheiten wie zum Beispiel Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes mellitus, Rheuma oder sogar Krebs ist.

Vielmehr ist bei einer primären Hyperhidrose das übermäßige Schwitzen ausschließlich eine Überfunktion der Schweißdrüsen verantwortlich. Die genaue Ursache einer allein auftretenden Überfunktion der Schweißdrüsen (idiopathischer Hyperhidrose) ist allerdings bis heute nicht genau bekannt. Eine erbliche Komponente kann genauso die Ursache sein wie psychische Faktoren. Oft genügen schon die kleinsten emotionalen Ereignisse, seien diese von  negativer Art oder seien diese von positiver Art. Auch Stress ist ein typischer Auslöser der Überfunktion. Hier befindet man sich schnell in einem Teufelskreis: Stress verursacht Schwitzen und Schwitzen wieder einen neuen Stress.

Was kann gegen übermäßiges Achselschwitzen getan werden?

Wenn es sich um eine schwache Form der axillären Hyperhidrose handelt, dann können tägliches Duschen, Rasieren der Achselhaare, das täglich mehrfache Wechseln von Bluse, Hemd oder Shirt sowie Deodorants helfen. Anders sieht es bei einer starken Form der axillären Hyperhidrose aus, an der die überwiegende Mehrzahl aller von einer Hyperhidrose betroffenen Menschen leiden. Wer hat schon beim Eintreten einer unverhofften Stresssituation eine oder mehrere Blusen oder Hemden zur Hand?

Und wie sieht es mit Duschen aus, wenn die Stresssituation im Büro auftritt? Und ein zu häufiger Gebrauch von Deodorants ist der Haut abträglich. Darüber hinaus können sie bei manchen Menschen gefährliche Kontaktallergien hervorrufen. Ähnliches gilt für Antitranspirantien. Wirkliche Abhilfe scheinen dabei nur medikamentöse oder chirurgische Therapien zu schaffen. Aber beide Therapieformen sind nicht Jedermanns Sache. Medikamentöse Therapien beeinflussen in der Regel das Nervensystem und bei chirurgischen Therapien wird der Teil des sympathischen Nervensystems, der für die Regulation der Schweißdrüsen der Achseln zuständig ist, entfernt.

Eine oft willkommene Alternative ist daher eine Injektion mit Botulinumtoxin (Botox) in die Achselhöhlen. Dieses Toxin hemmt die Freisetzung von Acetylcholin  aus den sympathischen Nervenendigungen und somit die Aktivierung der Schweißdrüsen. Allerdings hält die Wirkung nur einige Monate an. Als nahezu ideale Lösung bietet sich daher eine Therapie mit dem thermischen Radiofrequenzsystem Fractora an. Mit diesem innovativen und äußerst erfolgreichem System wird nicht nur eine dauerhafte Wirkung erzielt, sondern es kommt auch weder ein Skalpell noch Toxin zum Einsatz. Darüber hinaus verbleiben auch keine Narben.

 

bodytite_fractora_behandlung_duesseldorf_koe_bogen_klinik

 

Mit Fractora gegen unangenehmen Achselschweiß

Fractora ist ein thermisches Radiofrequenzsystem, das gezielt über Elektroden bipolaren RF-Strom in die schweißtragenden tiefen Hautschichten der Achseln einleitet. Es handelt sich dabei um kurzwellige elektromagnetische Radiowellen mit einer Frequenz von etwas über zwei MegaHz. Bei dieser Frequenz wird Wärme freigesetzt, die zu einer Verödung der Schweißdrüsen führt. Diese Verödung hat eine schnell eintretende Wirkung, so dass das übermäßige Schwitzen in der Regel Wirkung gestoppt wird. Die Anwendung erfolgt dabei über eine, einem Nadelkissen ähnelnde, Endkappe, die mit einer Vielzahl von Elektroden bestückt ist.

Über die Nadeln, bei denen es sich um bis zu 2 mm lange Mikronadeln handelt, werden nun radiofrequente Wellen mittels einer Vielzahl von Einzelimpulsen gezielt über die Oberhaut in die tieferen Hautschichten gebracht. Damit bei der Anwendung Schmerzen vermieden werden, wird das die Achselhöhle vor der Aktivierung der Radiowellen mittels einer hochwirksamen Betäubungscreme unempfindlicher gemacht.


Plastischer Chirurg Dr. Oliver Schumacher

Dr. med. Oliver Schumacher berät Sie gerne persönlich.

z.B. unter 0211 868 18 366 oder online

jetzt informieren


 

Fractora in der Kö-Bogen Klinik in Düsseldorf

Zur Gewährleistung eines Erfolgs bei gleichzeitiger Vermeidung von Gewebeverletzungen  ist es äußerst wichtig, dass die Anwendung des thermischen Radiofrequenzsystem Fractora äußerst filigran und unter medizinischen Gesichtspunkten äußerst sachkundig vorgenommen wird. So befinden sich pro cm2 etwa 140 bis 160 Schweißdrüsen unter den Achseln. Dabei handelt es sich um spiralige und geknäuelte Drüsen, die von Nervenfasern umgeben sind und direkt an der Hautoberfläche münden, die gezielt behandelt werden müssen.

Eine zu hohe Frequenz der Radiowellen wiederum kann zu Veröetzungenn führen. Also ist es bei allen Vorteilen, die Fractora mit sich bringt, äußerst wichtig, dass man sich bei einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung einem Mediziner mit hohem fachärztlichem Können anvertraut, der gleichzeitig über eine lange Erfahrung verfügt. Genau ein solches ist in unserer Kö-Bogen Klinik als Düsseldorfer Niederlassung der Aesthetic Clinic Med Gruppe gegeben. So verfügt unser Klinikleiter Dr. med. Schumacher, Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, auf Grund seines hohen fachärztlichen Könnens über eine erstklassige Reputation, die weit über Deutschland hinaus geht. Auch können unsere Patienten sicher sein, dass bei uns ausschließlich nur solche medizinisch-technischen Geräte eingesetzt werden, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

So kommen auch bei der der Fractora Behandlung bei uns ausschließlich ultramoderne Hochleistungs-Radiofrequenzgeräte zum Einsatz. Sicher ist es in diesem Zusammenhang auch interessant zu wissen, dass wir mit Fractora nicht nur Schweißdrüsenbehandlungen vornehmen, sondern auch Gesichtsstraffungen und Narbenglättungen. Auch hierzu sind die von uns eingesetzten High tech Radiofrequenzgeräte in der Lage. Hier wird jedoch mit einer Frequenz gearbeitet, die zu einer Regenerierung des Bindegewebes unter der Gesichtshaut führt.

 

Häufig gestellte Fragen – FAQ`s zu Fractora Schweißdrüsenbehandlung

Kann sich jeder einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung unterziehen?

Grundsätzlich kann sich jeder einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung unterziehen, sofern er nicht unter gravierenden gesundheitlichen Problemen leidet und volljährig ist. Wir nehmen bei uns in der Kö-Bogen Klinik jedoch auch Behandlungen von Minderjährigen vor, sofern eine Einwilligung der Eltern / Erziehungsberechtigten vorliegt. Dieses liegt daran, dass eine axillären Hyperhidrose auch bei  jungen Menschen vorliegen kann und diese dann bei einem übermäßigen Achselschwitzen leider oft gemobbt werden.

Wie lange dauert eine Fractora Schweißdrüsenbehandlung?

Für eine Fractora Schweißdrüsenbehandlung kann für jeden Achselbereich mit einer Dauer von ca. 30 Minuten gerechnet werden. Damit sichergestellt wird, dass alle Schweißdrüsen unter der Achsel entfernt werden, sollte man mit etwa drei bis vier Behandlungen rechnen.

Kann es bei einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung zu einer Gewebebeschädigung durch Überhitzung kommen?

Dass Risiko, dass es bei einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung zu einer Gewebebeschädigung durch Überhitzung kommen kann, ist nahezu ausgeschlossen. Dieses liegt daran, weil sich zum einen das sich Gerät bei Erreichen der Zieltemperatur automatisch abschaltet und zum anderen durch Dr. med. Schumacher eine sachkundige Bedienung des Gerätes sichergestellt ist.

Ist eine Fractora Schweißdrüsenbehandlung schmerzhaft?

Die Fractora Schweißdrüsenbehandlung ist nahezu schmerzfrei, da vor der Einbringung der Mikronadeln entweder eine Betäubungscreme auf die Achselhaut aufgetragen wird oder die Haut gekühlt wird. Es ist nicht auszuschließen, dass sich beim Eindringen der Nadeln leichte Druckschmerzen einstellen, die aber schnell wieder abklingen. Auch kann bei der Aktivierung der Radiowellen ein Wärmegefühl entstehen. Dieses wurde aber bisher von den meisten  unserer Patienten nicht als unangenehm empfunden.

Ist eine Fractora Schweißdrüsenbehandlung mit Risiken verbunden?

Da die Fractora Schweißdrüsenbehandlung in unserer Kö-Bogen Klinik absolut kompetent und sachgerecht durchgeführt wird, sind ernsthafte Risiken und Nebenwirkungen nicht zu erwarten. Hinzu kommt, dass es sich bei dem Fractora Radiofrequenzsystem um ein CE-zertifiziertes Medizingerät handelt. Allerdings können, sowie es bei jedem körperlichen Eingriff der Fall ist, Risiken nie völlig ausgeschlossen werden. Bedingt durch das hohe fachärztliche Können seitens Dr. med. Schumacher sind diese jedoch auf ein äußerstes Minimum reduziert. Mehr hierzu erfährt man in dem ausführlichen Informations- und Beratungsgespräch, das in unserer Kö-Bogen Klinik vor jedem Eingriff steht.

Können sich nach einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung Nebenwirkungen einstellen?

Als natürliche Reaktion der Haut auf die Einstiche stellt sich eine Rötung ein. Darüber hinaus kann es auch zu einer leichten Schwellung kommen. Beide Symptome klingen jedoch schnell wieder ab. Selten kommt es zu Hämatomen, die aber gleichfalls nach kurzer Zeit wieder abklingen. Als weitere Nebenwirkung kann es dazu kommen, dass der Haarwuchs unter den Achseln zurück geht. Für viele unserer Patienten war dieses jedoch bislang eine positive Begleiterscheinung.

Verbleiben nach einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung Narben?

Da bei einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung lediglich winzige Einstiche durch Mikronadeln entstehen, verbleiben auch keine Narben. Es entstehen jedoch für eine kurze Zeit viele sehr kleine punktförmige Krusten, die aber nach  etwas sieben bis zehn Tagen von alleine abfallen und keine Narben hinterlassen. Während dieser Zeit kann man die Krusten unbedenklich mit einem leichten Make-up abdecken. Auf keinen Fall aber sollte man die Krusten eigenmächtig entfernen, da ansonsten der Heilungsprozess gestört wird und es zu einer Entzündung kommen kann.

 Wann ist man nach einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung wieder einsatzfähig?

Bei der Fractora Schweißdrüsenbehandlung handelt es sich um einen minimalinvasiven Eingriff, der darüber hinaus von Dr. med. Schumacher sehr schonend vorgenommen wird. Dieses führt dazu, dass man bereits am Tag nach dem Eingriff wieder seinen gewohnten Tätigkeiten nachgehen kann. .

Wann ist man nach einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung wieder gesellschaftsfähig?

Da nach einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung keine Verbände oder Pflaster angebracht werden müssen, kann man sich schon unmittelbar nach dem Eingriff wieder in der Öffentlichkeit sehen lassen.

Wann kann nach einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung wieder Sport betrieben und geduscht werden?

Mit der Ausübung von Sport sollte man sich für zwei bis drei Tage gedulden. Geduscht werden kann jedoch bereits am Tage nach der Fractora Schweißdrüsenbehandlung.

Wann stellt sich nach einer Fractora Schweißdrüsenbehandlung das gewünschte Ergebnis ein?

Bereits nach der ersten Fractora Schweißdrüsenbehandlung geht das übermäßige Schwitzen unter den Achseln deutlich zurück. Spätestens nach einer Behandlungsperiode von drei bis vier Sitzungen ist dieses dann völlig verschwunden.

 


Hinweis: Bitte berücksichtigen Sie, dass die FAQs nur einen informellen Charakter haben und somit keinen Arzt und keine ärztliche Beratung ersetzen können. Für individuelle Fragen steht Ihnen natürlich unsere KÖ-Bogen Klinik als Düsseldorfer Niederlassung der Aesthetic Clinic Med Gruppe gerne zur Verfügung. Auch in unserem ausführlichen und individuellen  Informations- und Beratungsgespräch, das u. a. auch der Vertrauensbildung dient, beantworten wir gerne jede Frage.

 

 


Gerne beraten wir Sie persönlich in angenehmer Atmosphäre

Sie haben Fragen zu einer Behandlung oder möchten ausführlich beraten werden? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.

z.B. unter 0211 868 18 366 oder online

mehr erfahren


Sie haben Fragen? Benötigen einen Termin?

Jetzt Termin vereinbaren

0211 868 18 366

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten


Ratenfinanzierung

1
Finanzierungssumme
voraussichtliche Behandlungskosten
2
Laufzeit
3
Ihre monatliche Rate Euro

Effektiver Jahreszins: 8.9%, Gebundener Sollzins: 8.56%, Gesamtbetrag: Euro, Bonität vorausgesetzt.