Nasenkorrektur bei Moers vom Facharzt

In der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie haben sich in den vergangenen Jahren die Möglichkeiten der operativen Nasenkorrekturen erheblich erweitert. Heute stehen für nahezu alle Nasentypen Korrekturmöglichkeiten zur Verfügung.

Wichtig bei einer Nasenkorrektur ist die Wahl eines erfahrenen Experten auf diesem Gebiet, da Nasenkorrekturen zu den anspruchsvollsten Eingriffen überhaut zählen. Eine Nasenkorrektur erfordert viel Fachwissen, Fingerspitzengefühl und ästhetisches Empfinden.

Ein qualifizierter Experte im Bereich Nasenkorrektur ist Dr. Oliver Schumacher, der seine Praxis nahe Moers an der Kö in Düsseldorf betreibt.

Er korrigiert bei Moers unter anderem Größen- und Seitabweichungen (Asymmetrien, Schiefnase), Knollennasen, Sattelnasen, Hakennasen, Spaltnasen, Höckernasen/ Nasenhöcker, Nasenstenosen, Nasenspitzen, Nasenflügel, Nasenlöcher, Nasensepten und Nasenmuscheln. Ferner korrigiert Dr. Schumacher bei Moers auch voroperierte Nasen.

Zur Erwägung und Planung einer Nasenkorrektur bei Moers ist eine eingehende Voruntersuchung notwendig. Hierbei kann festgestellt werden, ob eine Nasenkorrektur im jeweiligen Fall aussichtsreich ist und welches Operationsverfahren am besten angewendet werden sollte. Ferner kann über das Narkoseverfahren und die etwaige Möglichkeit einer ambulanten Nasenkorrektur nachgedacht werden. Auf Wunsch wird Ihnen dann ein Kostenvoranschlag erstellt, der sich auf Basis der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) nach dem Gesamtaufwand richtet. Zu rechnen sind mit Kosten zwischen 1500 und 5500 Euro, welche bequem in Raten gezahlt werden können.


Plastischer Chirurg Dr. Oliver Schumacher

Dr. med. Oliver Schumacher berät Sie gerne persönlich.

z.B. unter 0211 868 18 366 oder online

jetzt informieren


Dr. Schumacher ist auf narbenarmes und –freies Operieren versiert. Wann immer es möglich ist, wird er chirurgische Zugänge vom Naseninneren aus bevorzugen, sodass keine von außen sichtbaren Narben entstehen.

Nachfolgend werden einige häufig angewendeten Operationsverfahren näher erläutert:

Korrektur von Nasenstenosen bei Moers: Verformungen des Nasenseptums (Nasenscheidewand) und Verdickungen der Nasenmuscheln sind relativ häufig und können zu Stenosen, also Engpässen in der Nase mit resultierender Nasenatmungsbehinderung, führen. Auch können diese Verformungen ursächlich für oder zumindest beteiligt an der Entstehung eines Schlafapnoesyndroms sein. In diesem Fall führt die Verlegung der Nasenatmungswege zum Schnarchen und zu nächtlichem Sauerstoffmangel. Am Folgetag treten dann Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Konzentrationsstörungen auf. Diese Stenosen im Naseninnenraum lassen sich oftmals durch Nasenmuschelresektionen und eine Begradigung der Nasenscheidewand beheben:

Nasenmuschelverkleinerung bei Moers: Verdickungen der Nasenmuscheln können verschiedene Ursachen haben. Neben einer genetischen Veranlagung können auch polypöse Wucherungen eine Rolle spielen, also meist gutartige Schleimhautverdickungen, die wiederum durch Allergien bedingt sein können. Eine Verkleinerung der Nasenmuscheln wird bei Moers meist durch chirurgisches Abkappen erreicht, welches u.U. auch in lokaler Betäubung erfolgen kann.

Begradigung der Nasenscheidewand bei Moers: Die Begradigung der Nasenscheidewand bei Septumdeviationen wird oft zur Behebung einer Nasenatmungsbehinderung vorgenommen, kann aber auch zur Formänderung der Nase beitragen und ist Bestandteil einiger größerer Nasenumstellungen. Je nach Ausmaß können sich Verbiegungen der Nasenscheidewand bei Moers bereits durch Anbohrungen beheben lassen oder muss die Nasenscheidewand entnommen, neu geformt und wieder eingesetzt werden. Bei Moers wird das sog. „Crushen“ der Nasenscheidewand, also eine komplette Zertrümmerung, nicht praktiziert. Die Begradigung des Nasenseptums erfordert keine Schnitte am Nasenäußeren, somit entstehen auch keine von außen sichtbaren Narben. Nach einer Septumbegradigung bei Moers muss etwa für eine Woche eine innere Schienung angelegt werden, die jedoch weder beim Tragen noch beim Entfernen Schmerzen verursacht.

Behandlung des Nasenhöckers bei Moers: Das Abtragen eines Nasenhöckers kann bei Moers ebenfalls vom Naseninneren aus vorgenommen werden. Allerdings zieht das Entfernen des Nasenhöckers noch einige weitere Operationsschritte nach sich, da die Nase ansonsten zu lang und zu breit wirken würde. Zumeist ist dann eine Neuformung des Nasenrückens notwendig, im Individualfall kann sich noch eine Nasenverkürzung oder Nasenverschmälerung anschließen.

Behandlung der Pseudohöckernase bei Moers: Bei einer Pseudohöckernase ist der Großteil der Nase abgesenkt, sodass der Eindruck eines herausragenden Höckers entsteht. Zur Therapie einer Pseudohöckernase muss das Nasengerüst zunächst von unten aufgebaut werden. Erst dann lässt sich erwägen, ob noch ein Teil des Höckers weggenommen werden sollte.

Therapie der Sattelnase/ Behandlung von Invaginationen bei Moers: Zum Aufbau einer Sattelnase kann körpereigener Knorpel, beispielsweise aus dem Nasenseptum, den Ohren oder dem Rippenknorpel, verwendet werden. Dies kann vom Naseninneren aus geschehen, sodass hinterher von außen keine Narben zu sehen sind.

Nach Eingriffen am Nasenrücken muss normalerweise für einige Wochen eine äußere Schienung bzw. ein Gips getragen werden.


Therapie der Knollennase bei Moers: Eine Knollennase entsteht auf dem Boden der sog. Rosazea. Hierbei wuchert die Haut vor allem im Bereich der Nasenspitze und der Nasenmuscheln. Diese lässt sich durch das Verfahren der sog. Dermabrasio bzw. des Dermashavings schichtweise abtragen, wobei die ursprüngliche Nasenform wieder herausmodelliert werden kann.

Korrekturen der Nasenspitze bei Moers: Korrekturen der Nasenspitze können in Abhängigkeit vom Hauttyp aus dem Nasenvorhof von Innen oder aber durch eine kurze Inzision von außen erfolgen. Bei dünnerer Haut sind darunter liegende Unebenheiten stärker zu sehen, sodass der besseren Glättung halber besser von außen operiert werden sollte. Zum Auffüllen kann wiederum körpereigenes Gewebe verwendet werden. Da die Nasenspitze sich nach einer Nasenspitzenoperation bei Moers im weiteren Verlauf etwas nach unten absinkt, zeigt sie zunächst ein wenig nach oben, bevor sie ihre endgültige Position erreicht.

Behandlung von Asymmetrien bei Moers: Kleine Abweichungen der Nase zur Seite hin können interessant und charmant wirken. Erst ab einem gewissen Grad wirkt dies irritierend und störend. Wo die Grenze zu ziehen ist, ist stark vom eigenen Empfinden und der eigenen Bewertung abhängig.

Nach dem Schweregrad richtet sich dann auch die Therapie. In bestimmten Fällen kann schon einer Begradigung der Nasenscheidewand bei Moers sichtbare Veränderungen bewirken (s.o.); bei ausgeprägten Schiefnasen wird u.U. das komplette Nasengerüst gelöst.

Nasenverkürzung und Nasenverlängerung bei Moers: Dr. Schumacher nimmt in seiner Praxis bei Moers Nasenverkürzungen und Nasenverlängerungen möglichst ohne Schnitte von außen vor. Lediglich das Nasengerüst wird entweder zum Teil entnommen, oder mit Körpereigenem Knorpel, z.B. aus dem Ohr oder den Rippenansätzen, verlängert. Die Nasenhaut passt sich an diese Veränderung des Nasengerüstes an. Jedoch bedingt dieses Vorgehen eine Abhängigkeit der Technik von der Dehnbarkeit der Nasenhaut.

Septorhinoplastik bei Moers: Die Septorhinoplastik ist ein komplexes Verfahren, welches sich aus mehreren Operationsschritten zusammensetzt. Für gewöhnlich wird ein Schnitt zwischen den Nasenlöchern angelegt und die Haut stirnwärts zurückgezogen, um eine bessere Übersicht im Naseninnenraum zu erhalten. Es schließen sich dann oft eine Begradigung der Nasenscheidewand und ein Kürzen der Nasenmuscheln (s.o.), ein Ablösen der Nasenpyramide und weitere, im Individualfall abzuwägende Operationsschritte an.

Nasenrekonstruktion bei Moers: Die Rekonstruktion einzelner Nasenpartien oder der gesamten Nase  ist ein sehr aufwändiges, kompliziertes und individuell abhängiges Verfahren, das vor allem nach Unfällen oder Tumorentfernungen Anwendung findet. Das hierzu notwendige Gewebe wird aus anderen Körperregionen entnommen. Zwar ersetzt eine rekonstruierte Nase nicht die ursprüngliche, es können jedoch erstaunlich gute Ergebnisse erzielt werden. Die Chancen müssen im individuellen Fall bestimmt werden.

Sollten Sie sich für eine funktionell- ästhetische Nasenoperation bei Moers interessieren, wenden Sie sich gerne an die Praxis von Dr. Schumacher, welche von Moers in nur einer halben Stunde zu erreichen ist:


Gerne beraten wir Sie persönlich in angenehmer Atmosphäre

Sie haben Fragen zu einer Behandlung oder möchten ausführlich beraten werden? Dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit uns.

z.B. unter 0211 868 18 366 oder online

mehr erfahren


Informationen zur Nasenkorrektur

OP-Dauer1 - 2 Stunden
Klinikaufenthaltambulant oder 1 Tag stationär
NachbehandlungEine Kunstoffscheine und/oder eine Tapeverband werden für 6-10 Tage angelegt. Gesellschaftsfähgkeit besteht nach 8-12 Tagen. Nachuntersuchungen erfolgen nach 1 und 4 Wochen sowie nach 3 und 6 Monaten.

Sie haben Fragen? Benötigen einen Termin?

Jetzt Termin vereinbaren

0211 868 18 366

oder
Online Termin vereinbaren

Ihre Anfrage an unsere Spezialisten


Ratenfinanzierung

1
Finanzierungssumme 4900 Euro voraussichtliche Behandlungskosten
2
Laufzeit
3
Ihre monatliche Rate Euro

Effektiver Jahreszins: 8.9%, Gebundener Sollzins: 8.56%, Gesamtbetrag: Euro, Bonität vorausgesetzt.


Ihr Weg zu uns